News

Ökologische Abfallwirtschaft in Residenzen : die neue Dienstleistung der CCN

Auf Basis der europäischen Richtlinie 2008/98/EG wurde in Luxemburg über das nationale Abfallwirtschaftsgesetz vom 21. März 2012 verfügt, dass Mehrfamilienhäuser („Residenzen“) mit den notwendigen Einrichtungen ausgestattet werden müssen, um eine getrennte Sammlung der verschiedenen anfallenden Abfallfraktionen zu ermöglichen.

Es geht darum, die Restabfallmenge in den Residenzen stark zu verringern, indem verschiedene Produkte separat erfasst und wiederverwertet werden. Zu den klassischen Wertprodukten, wie Papier, Glas, Verpackungen und „Biomüll“ kommen verschiedene Problemprodukte wie Medikamente, Leuchtmittel, elektrische Apparate, Batterien, Verpackungen mit Restanhaftungen von Farben oder anderen Problemstoffen und Spraydosen.

Aus diesem Grund müssen in den Residenzen sogenannte Sammelstationen errichtet werden in denen die verschiedenen Produkte erfasst werden.

Zur Betreuung dieser Sammelstationen bietet die CCN folgenden Service an :

  • Lieferung und Aufbau der Sammelstation
  • Entleerung der Sammelbehältnisse und Nachsortierung der Produkte
  • Wiederherstellung des ordnungsgemäßen Zustandes der Sammelstation
  • Abtransport der Produkte zu genehmigten öffentlichen Einrichtungen
  • Erstellung einer Jahresabfallbilanz (wenn gefordert)

 

Dokumente